Oberbürgermeister Hameln Gemeinsam stark für Hameln

Logo der CDU Hameln-Pyrmont

Claudio Griese Oberbürgermeister

Themen

Pfeil Zurück

Mehr Themen entdecken

Pfeil Weiter

Hameln muss als Bildungs­standort in der Region weiter ausgebaut werden!

Hameln muss seine Position als Bildungsstandort im Weserbergland festigen und weiter ausbauen.

So ist das derzeit in Arbeit befindliche Schulstandortentwicklungskonzept der Stadt dazu zu nutzen, dass die jeweiligen Schulstandorte zu modernen Schulen ausgebaut werden. So sind sowohl das Schulzentrum Süd an den Standorten in der Lohstraße und in der Königstraße dahingehend umzubauen, dass moderner, schulformgerechter Unterricht stattfinden kann.

Gleiches gilt für die Baumaßnahmen am Schulzentrum West an der Breslauer Allee. Auch die anderen Schulen, sowohl Grundschulen als auch weiterführende Schulen, sind sukzessiv zu ertüchtigen.

Außerdem ist die Digitalisierung aller Hamelner Schulen ein Schwerpunkt in den nächsten fünf Jahren. Es kommt nicht allein darauf an, was für digitale Endgeräte unseren Schülerinnen und Schülern ausgehändigt werden. Wir brauchen jetzt eine technische Infrastruktur, die sowohl Leitungskapazitäten zu den Schulgebäuden als auch innerhalb der Schulräume schafft.

Ich stehe für einen Ausbau des Schülerforschungszentrums neben der Klütschule. Wir brauchen die frühzeitige Förderung unserer Kinder in den sogenannten MINT-Fächern, also in Mathematik, der Informationstechnologie, den Naturwissenschaften und im Bereich Technik.

Neben den Investitionen für Schülerinnen und Schüler müssen wir aber auch für unsere Studentinnen und Studenten attraktive Angebote vorhalten. So unterstütze ich weiterhin die Hochschule Weserbergland und das von ihr ins Leben gerufene Zentrum für digitale Transformation und neue Arbeit, das bald zunächst im Kaisersaal des Bahnhofs an den Start geht.

Zu einem Bildungsstandort gehört aber auch ein Bildungscampus. Diesen möchte ich in den nächsten Jahren auf dem Areal der ehemaligen Linsingen-Kaserne realisieren.

Zum nächsten Thema

Pfeil zur Seite

Familienstadt Hameln

In den nächsten Jahren möchte ich weiter daran arbeiten, dass Hameln eine familienfreundliche Stadt bleibt, sich aber in dieser Hinsicht auch noch weiterentwickelt.

Ein Leitmotiv muss weiterhin die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sein. Um dieses Ziel zu erreichen, ist zweifelsohne ein weiterer Ausbau von Betreuungsplätzen sowohl für Kinder unter drei Jahren als auch über drei Jahren erforderlich.

Deshalb befürworte ich den zusätzlichen Neubau einer Kindertagesstätte in der Nordstadt, den zusätzlichen Neubau einer Kindertagesstätte in der Südstadt sowie einen Neubau der Kindertagesstätte in Tündern.

Aber auch in den bestehenden Einrichtungen brauchen wir weitere An- und Ausbauten, um dem wachsenden Bedarf der Stadt gerecht zu werden.

Des Weiteren möchte ich die in meiner Amtszeit eingeführte Familiencard weiter ausbauen. Diese verschafft Familien nicht nur Zugang zu Vergünstigungen, sondern dient auch der Stärkung des Gemeinschaftsgefühls.

Daneben darf aber keinesfalls die ältere Generation aus dem Blick geraten. Die gesellschaftliche Teilhabe der Mitbürgerinnen und Mitbürger, die sich über Jahrzehnte hinweg für unsere Gesellschaft eingesetzt haben, muss mit aktivierenden Formaten und Angeboten ebenfalls unterstützt werden.

Zum nächsten Thema

Pfeil zur Seite

Digitalisierung der Stadt

Das Schritthalten mit der Digitalisierung ist ein wichtiges Thema der kommenden Jahre und eines unserer zentralen Anliegen.

Aus diesem Grund sorgen wir schon heute mit innovativen Ideen und Impulsen dafür, dass Hameln auch weiterhin wettbewerbsfähig bleibt.

Nicht nur mit unserem Digitalisierungskonzept für die Stadtverwaltung haben wir viel erreicht, auch die technische Modernisierung der Hamelner Schulen steht kurz vor der Beschlusserfassung. So entwickeln wir uns kontinuierlich weiter in Richtung Smart City.

Unser nächstes Ziel ist der umfangreiche Ausbau der städtischen Infrastruktur.

Ein flächendeckendes Glasfasernetz soll uns dabei helfen, Hameln als smarte Stadt für die Zukunft fit zu machen.

Zum nächsten Thema

Pfeil zur Seite

Klimawandel

Klimaschutz ist nicht nur ein bundespolitisches Thema.

Vielmehr können und müssen wir auch vor Ort unseren Beitrag für eine Reduzierung der Erderwärmung leisten. Denn die kurzfristig verbesserte CO2-Bilanz in Deutschland und speziell in Hameln ist nichts, worauf wir uns ausruhen dürfen – es ist nur eine Verschnaufpause. Deshalb arbeitet die Stadtverwaltung an einem neuen Klimaschutzkonzept.

In dieser Hinsicht vertrete ich insbesondere einen Grundsatz: Hameln soll sichtbar grüner werden. Zu diesem Zweck wollen wir einerseits unsere Hamelner Wälder sowie weitere dafür geeignete Flächen massiv aufforsten. Andererseits setzen wir uns für ein Aufforstungsprogramm für Brachflächen ein.

Ferner werden wir die Gewinnung von Solarenergie auf Hamelns Dächern verstärkt in den Fokus rücken. Daher unterstützen wir weiterhin Förderprogramme für Photovoltaik, wovon auch private Haushalte profitieren.

Zentral ist für uns auch das Thema Verkehr in Hameln: Die Reduzierung des Autoverkehrs ist nicht nur aus Gründen des Klimaschutzes sinnvoll, auch die Lebensqualität der Hamelnerinnen und Hamelner wird dadurch spürbar verbessert. Die Infrastruktur bauen wir daher mit Blick auf eine Stärkung des Fahrradverkehrs aus.

Für die Umsetzung dieser Klimaziele verstehe auch ich die Stadtwerke Hameln als wichtigen Partner.

Zum nächsten Thema

Pfeil zur Seite

Wirtschaft

In den nächsten Jahren werde ich mich weiterhin dafür einsetzen, dass Hameln wirtschaftlich gut und zukunftssicher aufgestellt ist.

Deshalb unterstütze ich den weiteren Ausbau von geeigneten Gewerbeflächen im gesamten Stadtgebiet.

Besondere Aufmerksamkeit wird außerdem die Innenstadt erhalten. Die Hamelner City ist bei Bewohnern und Touristen gleichermaßen beliebt – und das soll auch so bleiben. Mit der Umsetzung des umfangreichen Innenstadtplans möchten wir einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass dies gelingt. Eine große Rolle wird dabei die Unterstützung der Leerstandsoffensive spielen. Denn unsere schöne Innenstadt profitiert von einem aktiven Leerstandsmanagement und familienfreundlichen Ideen.

Darüber hinaus setze ich mich für die Einführung eines integrierten Rückkehrmanagements ein, das als Gemeinschaftsprojekt von Wirtschaft, Stadt und Bildungsträgern konzipiert ist.

Zum nächsten Thema

Pfeil zur Seite

Sportstadt Hameln

Sport und Bewegung sind zentrale Voraussetzungen für ein gesundes Leben..

Deshalb ist es mir wichtig, die Sportentwicklungsplanung in Hameln zu forcieren

Ich setze mich für den Umbau und die Erweiterung des Hallenbades Einsiedlerbach ein. In dieses Projekt sollen 18 Millionen Euro investiert werden.

Des Weiteren möchte ich die Sanierung und den Umbau der Kunstrasenplätze in Hameln fortsetzen.

Zum nächsten Thema

Pfeil zur Seite

Stadt­entwicklungs­planung für ein modernes Hameln

Auch in den nächsten fünf Jahren ist die Stadtentwicklungsplanung ein zentraler Schwerpunkt für die Modernisierung unserer Stadt.

In meiner bisherigen Amtszeit habe ich bereits Prioritäten für die Stadtentwicklungsplanung und den Hochbau festgelegt, ein Verkehrsmodernisierungskonzept entwickelt und eine Integrationsmanagerin eingesetzt.

Des Weiteren wurde mit Hameln 2030 das bisher größte Bürgerbeteiligungsverfahren ins Leben gerufen, um unsere Stadt gemeinsam in die Zukunft zu führen. Erste Maßnahmen wurden erfolgreich umgesetzt.

Ich stehe für die Weiterentwicklungen der Ortschaften. So möchte ich einen Ortsratsgipfel durchführen und eine neue Projektgruppe etablieren. Außerdem möchte ich weiter an der Planung und Neugestaltung des Weserufers arbeiten. Daneben darf jedoch keinesfalls der Charme unserer historischen Stadt verloren gehen.

Um unsere Altstadt zu bewahren, setze ich mich für den Erhalt der historischen und stadtbildprägenden Gebäude ein.

Zum nächsten Thema

Pfeil zur Seite

Video

Werdegang, Erfolge & Zukunftspläne

Persönliches

Lebenslauf

Claudio Griese

  • Geburtstag: 28.11.1973
  • Geburtsort: Hameln
  • Wohnort Hameln, Ortschaft Tündern
  • Familienstand: verheiratet

Ausbildung

  • Abitur
  • Grundwehrdienst
  • Studium der Rechts­wissenschaften Leibnitz-Universität Hannover
  • Referendariat in der Zeit von 2000 bis 2002

Politischer Werdegang

  • 1990: Eintritt in die Junge Union
  • 1992: Eintritt in die CDU; Arbeit auf Orts-, Stadt- und Kreisverbandsebene der CDU in Hameln-Pyrmont
  • Seit 2006: Mitglied des Rates der Stadt Hameln
  • Seit 2007: Vorsitzender der CDU-Fraktion
  • Seit 2011: Sprecher der Gruppe von CDU und Bündnis 90/Die Grünen
  • Seit 2006: Mitglied im Kreistag Hameln-Pyrmont
  • Seit 2008: Stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion im Kreistag Hameln-Pyrmont
  • 2001 – 2006
    & seit 2011:
    Mitglied im Ortsrat Tündern
  • 2001 – 2014als Rechtsanwalt in Hameln tätig
  • Politische ­ Schwerpunkte: Stadtentwicklung, Bildungs-, Wirtschafts- und Finanzpolitik Sozialpolitik im Landkreis Hameln-Pyrmont
  • Weiteres ­ Engagement: Von 1994 bis 2001 erst Mitglied und anschließend Vorsitzender des Beirates der Sumpfblume e. V.
    Von 2004 bis 2012 Mitglied im Kuratorium der kirchlichen Johanne-Lücke-Stiftung.
  • Seit 2014: Oberbürgermeister Hameln

Lassen Sie uns miteinander reden

Gerne beantworte ich Ihre Fragen.

Kontakt
Unterschrift von Claudio Griese

Hameln muss künftig Familienstadt sein, und deshalb sollten wir uns selbst als eine große Familie verstehen.

Kontakt

Schreiben Sie mir

Claudio Griese

CDU Stadtverband Hameln
Neue Marktstraße 32
31785 Hameln